Initiative Virenschutz und digitale Sicherheit

Virenscanner Test und Vergleich 2017

Geprüfte Schutzprogramme gegen Computerviren

Im stetigen Wettstreit zwischen Entwicklern von Schadsoftware und deren Erkennung durch Virenscanner kommt es darauf an, wie schnell ein potentieller Computervirus erkannt und isoliert werden kann. Dabei soll ein Virenschutz auch bestenfalls nicht zu viel Rechenkapazität in Anspruch nehmen, da sich der regelmäßige Scan von Dateien zu Lasten der Geschwindigkeit eines PC’s auswirkt. Im unabhängigen Test der IVdS werden Antivirenprogramme auf Zuverlässigkeit und Performance getestet. [Zu den Testergebnissen]

Hans-Jürgen Herbst
Softwareexperte und Initiator der IVdS

» Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen zuverlässiger Erkennung von Malware und schonendem Umgang mit Rechenleistung zeichnet einen guten Virenscanner aus. Hundertprozentigen Schutz kann es jedoch nie geben, da sich schnell immer wieder neuer Trojaner und Viren über das Internet und Wechseldatenträger verbreiten. Einer der wichtigsten Faktoren zur effektiven Isolation von neuen Schädlingen ist die Updategeschwindigkeit einer Antivirensoftware durch den Anbieter. «

Norton

  • Lizenz:
    Norton Security Standard
    ab 39,99 EUR
  • 285/300 Punkte
    „gut“
    Test (02/2017)
  • norton.com
  • für Windows PC oder Mac

    Virenschutzversprechen1

    jeder Zeit online kündbar

  • Norton Security im Detail

Kaspersky

  • Lizenz
    Kaspersky Anti-Virus 2017
    ab 29,95 EUR
  • 289/300 Punkte
    „sehr gut“
    Test (02/2017)
  • kaspersky.com
  • nur für Windows PC

    sehr geringe Leistungseinbußen

    dauerhaft günstigster Anbieter

  • Kaspersky im Detail

Bitdefender

  • Lizenz:
    Bitdefender Antivirus Plus 2017
    ab 29,95 EUR
  • 292/300 Punkte
    „Testsieger“
    Test (02/2017)
  • bitdefender.de
  • Top Preis/Leistungs-Verhältnis

    100% Virenerkennung

    Vielfach ausgezeichnet

  • Bitdefender im Detail

Avira Antivirus

  • Lizenz
    Avira Antivirus Pro
    ab 34,95 EUR
  • 288/300 Punkte
    „gut“
    Test (02/2017)
  • avira.de
  • deutsches Unternehmen

    Virenscanner und Online-Security in Einem

    transparente Preisstruktur

1Das Virenschutzversprechen von Norton beinhaltet im Härtefall das Entfernen von Viren durch einen Mitarbeiter. Um Anspruch darauf zu haben, muss der Antivirensoftware direkt auf Norton.com gekauft oder verlängert werden.

Logo BSIDas „Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik“ informiert über den Einsatz von Schutzprogrammen.
Lesen Sie die Hinweise und beachten Sie außerdem die Empfehlungen zum Selbstschutz.

Was leistet ein Virenscanner?

Hauptaufgabe eines Schutzprogramms ist die Identifikation von Schadsoftware, die über externe Datenträger wie USB-Sticks oder über das Internet auf den Rechner gelangen kann. Dabei werden potentiell gefährliche Dateien isoliert und deren Funktion automatisch blockiert. Bekannte Viren werden unmittelbar entfernt. Bei der Ausführung fragwürdiger Software wird durch Warnungen auf mögliche Sicherheitsrisiken hingewiesen.

Kostenloser vs. kostenpflichtiger Schutz

Grundsätzlich muss kein Geld für Virenschutzprogramme ausgegeben werden. Beim Surfen im Internet warnt ein moderner Browser oftmals beim Aufruf verdächtiger Webseiten. Halten Sie ihren Browser immer auf dem neusten Stand und nutzen Sie bestenfalls Google Chrome. Neben aktueller Antiviren-Software hilft eine Personal Firewall zusätzlich den PC vor unberechtigten Zugriffen durch Angreifer zu schützen.

Virenscanner Bitdefender im Test

Wie im vergangenen Test (02/2017) konnte sich Bitdefender auch im aktuellen Testlauf als bester Anbieter für Virenscanner gegen sehr gute Software der Konkurrenz behaupten.

Bitdefender Logo

Testmodule für Bitdefender Antivirus Plus 2017 Wertung
Identifikation und Isolation bekannter Malware
187.989 ältere Schädlinge der letzten 8 Wochen
100% 100%
100
Erkennung neuer, potentieller Schadsoftware
81.208 unbekannte, verdächtige Dateien
99,1% 97,7%
98,4
Beanspruchung von Rechenleistung
Im Test auf 2 GB Windows 7 und 4 GB RAM Windows 10
93,5% 93,7%
93.6
Ergebnis Bitdefender: 292/300 Punkte

sehr gut (292/300 Punkte)
Ausgezeichnete Leistungen:

Virenschutz | Nutzerführung
Performance | Preis-Leistung

Zusammenfassung: Virenschutz von Bitdefender

Das Produkt „Bitdefender Antivirus Plus“ bietet zuverlässigen Basis-Schutz zur Erkennung und sicheren Entfernung von Schadprogramm auf Windows-Rechnern oder Mac. Dabei werden mit geringer Beanspruchung von Rechenkapazität alle Dateien auf der Festplatte, sowie angeschlossenen Geräten analysiert. Das Upgrade älterer Versionen aus 2014, 2015 und 2016 kann kostenlos auf die Version 2017 vorgenommen werden. Als Systemvoraussetzung zum Einsatz der Software wird das Betriebssystem Microsoft Windows 7(SP1), Windows 8, 8.1 oder Microsoft Windows 10 empfohlen. (Anwender mit Windows XP oder Vista nutzen bitte diese Version) Der Prozessor sollte mindestens ein Dual-Core mit 1,6-GHz Leistung sein. Für die Installation werden 1GB freier Speicher benötigt.

Bei der Wahl eines Antivirenprogramms aus der Bitdefender-Produktpalette ist „Internet Security 2017“ den beiden anderen Produkten „Antivirus Plus“ und „Total Security Multi-Device“ vorzuziehen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hier optimal austariert, da dieses Softwarepaket die Privatsphäre bei durchschnittlicher Internetnutzung ausreichend schützt und jeglichen Kontakt zu kritischen Dateien oder Webseiten zuverlässig blockiert. Mehr im Bitdefender Testbericht.


Antivirenprogramm Kaspersky Antivirus im Test

Kaspersky Lab

Testmodule für Kaspersky Wertung
Identifikation und Isolation bekannter Malware
192.231 ältere Schädlinge der letzten 8 Wochen
100% 100%
100
Erkennung neuer, potentieller Schadsoftware
79.433 unbekannte, verdächtige Dateien
99,3% 97,5%
98,4
Beanspruchung von Rechenleistung
Im Test auf 2 GB Windows 7 und 4 GB RAM Windows 10
89.2% 89,2%
89,2
Ergebnis Kaspersky: 288/300 Punkte

Kaspersky bietet soliden Schutz für Window-Systeme

Der Kaspersky Virenscanner „Anti-Virus 2017“ sucht auf der lokalen Festplatte nach potentieller Schadsoftware und isoliert diese zuverlässig. Auch angeschlossene Geräte werden so auf Gefahren untersucht. Im Test der Initiative Virenschutz (IVdS) hat das Antivirenprogramm alle bekannten Trojaner und Viren erkannt. Dieses Basis-Programm sichert den Nutzer allerdings nicht gegen Phishing-Versuche ab, die überwiegend auf Webseiten unternommen werden.

Die Überwachung potentiell gefährlicher Internetseiten, auf denen das Risiko des Datendiebstahls besteht, kann mit dem Paket „Kaspersky Internet Security 2017“ (ab 39,95 EUR/Jahr) abgesichert werden. Die meisten Anwender finden in dieser Lösung einen passenden Schutz gegen Malware und Viren, da der Datenaustausch in der Regel überwiegend über den Browser mit Webservern stattfindet.

Virenscanner im Test von : 280/ 300